Haushalt ohne Stress
Haushalt ohne Stress

Startseite



“Haushalt ohne Stress” 

der Name ist Programm

 

 

 

Normalerweise kocht man gerade soviel, wie man für eine Mahlzeit benötigt.

Nun stell’ Dir einmal vor, Du machst die Tomatensauce nicht nur für die nächste Mahlzeit, sondern Du nimmst Dir nur ein klein wenig mehr Zeit und machst sofort 10 Portionen.

Von diesen 10 Portionen frierst Du 9 Portionen ein und brauchst beim nächsten Mal, wenn Nudeln mit Tomatensauce auf dem Speiseplan stehen nur noch die Nudeln kochen.

Die Tomatensauce nimmst Du aus dem Gefrierschrank * und machst sie nur noch warm.

 

 

  • Damit hast Du definitiv viel Zeit gespart
  • Außerdem weißt Du genau, welche Zutaten Du benutzt hast und dass keine Tricks der Lebensmittelindustrie auf Deinem Teller liegen und dass
  • Deine selbstgemachte Tomatensauce viel billiger ist, wie eine gekaufte Fertigsauce.

Gehacktes - Frikadellenmasse

1. Säule

 

eigene Fertiggericht herstellen

 

das heißt: Gerichte in größeren Mengen herstellen

Häufig bestimmt die Jahreszeit den richtigen Zeitpunkt, um einen Vorrat anzulegen. Der Herbst ist zum Beispiel die Zeit in der Kohl sehr günstig zu kaufen ist. Also machen wir im Herbst Sauerkraut oder kochen Rotkohl und frieren ihn ein.

Sonderangebote sind ebenfalls ein Grund, um einen Vorrat anzulegen. Bekommt man ein Produkt besonders günstig, kaufe ich eine große Menge, mache daraus fertige Gerichte, wie z.B. Schweinebraten, Gulasch, Rouladen, Sauerbraten… Der fertige, abgekühlte Schweinebraten wird in Scheiben geschnitten. Zusammen mit der Bratensauce werden die Bratenscheiben portionsweise vakuumiert und eingefroren.

Ob es sich nun um

  • Eintöpfe handelt, wie Chili con Carne, Paella, Bohnensuppe, Hühnersuppe oder
  • Braten, wie Schweinebraten, Sauerbraten, Rouladen, Tafelspitz, …
  • Saucen, wie Sauce Bolognese für Spaghetti, Bratensauce, Zwiebelsauce
  • Brot
  • und vieles andere

 

Jena-Glas-Schüssel mit TK Rotkohl, Zwiebelsauce und Bratwurst

2. Säule


Vorrat anlegen


Einfrieren, fermentieren oder einkochen?

Es gibt viele Methoden eine Vorrat anzulegen

  •  als Tiefkühlkost
  • als Ferment, z.B. Sauerkraut, Sauerteig, Joghurt, Kimchi
  • Einkochen

Hier werden Dir die einzelnen Techniken gezeigt.

Bratwurst mit Zwiebelsauce, Rotkohl und Salzkartoffeln

3. Säule

 

Menüs zusammenstellen

 

die Vorräte im Alltag nutzen und viel Zeit sparen

Die Möglichkeiten aus den eigenen Vorräten schnell ein Essen zu zaubern sind enorm.

Ich mache hier einige Vorschläge, wie man die einzelen Komponenten kombinieren kann

Überblick behalten

Um nicht den Überblick, über Deine Vorräte zu verlieren kannst Du die APP “Meine digitaler Gefierschrank” nutzen

Demo Version - APP "Dein digitaler Gefrierschrank"

Haushalt ohne Stress – das Konzept

Lege Vorräte an

mit selbst hergestellten Fertiggerichten an!

 

Das Prinzip von “Haushalt ohne Stress” ist sehr einfach und von jedem leicht umzusetzen. Vor allen Dingen Familien können davon profitieren.

 

In jedem Haushalt ist es möglich, durch gut organisierte Vorratshaltung

    • viel Geld zu sparen
    • viel Zeit zu sparen
    • Deine Gesundheit zu fördern und
    • nachhaltig und regional einzukaufen und zu esssen

*

Euro

Geld sparen

  • keine teuren Fertiggericht = geringere Versorgungskosten
  • Sonderangebot in größere Mengen einkaufen = geringerer Einkaufspreis
  • weniger häufig einkaufen = weniger Fahrtkosten

nachhaltig und ökologisch

Für jeden Weg zum Einkaufen Rohstoffe genutzt. Ohne natürliche Ressourcen wären wir nicht mobil und hätten keinen Strom.

= d.h. es macht Sinn die Häufigkeit der Wege zum Einkaufen zu reduzieren

  • in gekauften Fertiggerichten sind Konservierungsstoffe, Farbstoffe und andere Chemie.  

= d.h. es macht Sinn Fertiggerichte selbst herzustellen, damit man weiß was man isst

  • die Ökobilanz importierter exotischer Lebensmittel ist sehr schlecht. Sowohl durch den Transport, aber auch durch den Anbau sind sie fast immer schlecht für das Klima.

d.h. es macht Sinn regional angebaute, heimische Lebensmittel zu verwenden

 

Gesundheit fördern

Gesundheit fördern

  • weil selbst gekochte “Fertiggerichte”, viel günstiger sind, wie gekaufte kann man sich “teure Bio-Lebensmittel” leisten
  • weniger Zucker und Salz
  • Darmgesundheit durch Fermentation
  • keine Zusatzstoffe, wie Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Insektizide, Pestizide usw.
  • Allergiker können auf krankmachende Lebensmittel verzichten oder sie ersetzen

Zeit sparen

  • schnell Essen auf dem Tisch = selbst hergestellte Fertiggerichte
  • weniger häufig zum Einkaufen fahren
  • weniger Zeit beim Einkauf verbringen

Kontakt

Adresse

Am Gersthof 5, 34549 Edertal

Anrufen

+49 (15155) 731674

Newsletter bestellen

regelmäßig neue Tipps und Tricks erhalten

* Pflichtfelder




Du hast Fragen oder Anregungen?

Ich freue mich über Deine Nachricht